Über KSSE / Über uns

Die Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.) wurde auf kraft Verordnung des Ministerrats der Republik Polen vom 18. Juni 1996 ins Leben gerufen.  Sie wurde zur Unterstützung und Beschleunigung von Restrukturierungsprozessen sowie zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region gegründet.

Zu unseren Hauptaufgaben gehören:

• Vermarktung der Wirtschaftszone und Investorensuche.
• Verkauf von Grundstücken und Immobilien, die dem Status der Zone unterliegen.
•Vergabe von Konzessionen in der Zone.
• Zuerkennung von Steuererleichterungen.
• Unterstützung der wirtschaftlichen Aktivitäten der Investoren.

Als Verwalter der Wirtschaftszone bietet die Firma KSSE S.A. in Katowice zusätzlich zu den satzungsgemäßen Aktivitäten  weitere Leistungen zur Unterstützung der Unternehmen an, die innerhalb der Zone und in der unmittelbaren Umgebung aktiv sind:

• aktive Vermittlung bei Immobiliengeschäften in der Umgebung der Zone;
• Beratungsleistungen und Schulungen zur Funktionsweise von Sonderwirtschaftszonen;
• Pflege einer Datenbank mit potentiellen Dienstleistern für die Realisierung von Investitionen in der KSSE.
• „One-Stop-Shop” (komplexe Investorenbetreuung);
• Vermietung von Büro- und Lagerräumen;
• Unterstützung der Kooperation in der Region; Personalberatung und Mitarbeiterschulungen durch das Personalentwicklungszentrum mit Sitz in der Nebenzone Tychy; Leistungen im Bereich Arbeitsmedizin.

Die Sonderwirtschaftszone Katowice ist seit Jahren Marktführer unter den polnischen Sonderwirtschaftszonen. Bis heute haben wir bereits über 300 Firmen gewinnen können, die Investitionen realisiert haben oder momentan realisieren. Insgesamt investierten diese Unternehmen bereits ca. 6,5 Milliarden Euro und schufen über 65 000 neue Arbeitsplätze. Die größte Investition in der KSSE ist die OPEL-Autofabrik des Konzerns General Motors.

Die Sonderwirtschaftszone Katowice setzt sich aus vier Nebenzonen zusammen:

Gliwice
Jastrzębie-Żory
Tychy
Sosnowiec-Dąbrowa
Der größte Teil des Investitionsgeländes der KSSE befindet sich in der Wojewodschaft Schlesien, unser Einzugsgebiet erstreckt sich jedoch auch auf Flächen in den Wojewodschaften Oppeln und Kleinpolen.
 

Insgesamt nimmt die Fläche der KSSE über 2614 ha ein und umfasst über 40 verschiedene Gemeinde, was dem Investor die Auswahl des für ihn günstigsten Standorts ermöglicht. Die meisten Flächen liegen in der Nähe von internationalen Verkehrsanbindungen: Ost-West (Lemberg-Breslau-Berlin) und Nord-Süd (Danzig-Cieszyn-Bratislava) sowie dem Autobahnkreuz A1 und A4.

Für eine Investition in der Sonderwirtschaftszone Katowice entscheiden sich hauptsächlich Firmen aus den USA, Italien, Japan, Polen, Deutschland und Spanien.
Aktuell wird die KSSE von der Automobilbranche dominiert. Investitionen von Unternehmen aus diesem Sektor machen über 60% aller Investitionen in der Zone aus.

 

 

]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die KSSE ist nicht nur die optimale Wahl für Industrieinvestitionen, sondern auch für Unternehmen aus der BPO/IT und R&D-Branche. In der Zone wurden mehrere Bürogebäude des Klasse A errichtet, weitere befinden sich aktuell im Bau.
Beispiele für Investoren in der Sonderwirtschaftszone Katowice:

• General Motors Manufacturing Poland
• Fiat Powertrain Technologis Poland
• NGK Ceramics Polska
• Brembo Poland
• Isuzu Motors Polska
• Guardian Częstochowa
• TRW Poland
• Electrolux
• Roca
• Capgemini
• Streria