Für Investoren / über Region / Humanpotenzial

Der größte Teil der Investitionsflächen der KSSE befindet sich in der Wojewodschaft Schlesien, unser Einzugsgebiet erstreckt sich jedoch auch auf Flächen in den Wojewodschaften Oppeln und Kleinpolen.

Wojewodschaft Schlesien:

Fläche -12.294 km²
Einwohnerzahl- 4,7 Mio.
Bevölkerungsdichte - 377 Personen/km²  (Landesdurchschnitt - 122 Personen)
Zahl der Städte - 69

Das schlesische Ballungsgebiet ist das größte urbanisierte Gebiet in Mittel- und Osteuropa. Zur Agglomeration gehören zahlreiche Städte, die praktisch unmittelbar ineinander übergehen. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte beträgt 1900 Personen/km2.
Die Hauptstadt Schlesiens ist Katowice – zentral im südlichen Polen gelegen, wichtigstes Zentrum des Oberschlesischen Industriegebiets und wichtigste Stadt des Oberschlesischen Metropolenverbunds.
Katowice liegt im Zentrum der größten Konurbation Polens, die mit 3,5 Mio. Einwohnern gleichzeitig eine der größten in der gesamten Europäischen Union ist.

Im Umkreis von 100 km um das Zentrum des Ballungsgebiets Katowice wohnen 9 Mio. Menschen, von denen 4,7 Mio. in den Grenzen der Wojewodschaft Schlesien leben.

Laut einem Bericht des Instituts für Marktforschung „Investitionsattraktivität der Wojewodschaften und Subregionen in Polen“ (Ausgabe 2005-2015) ist Schlesien hinsichtlich der Ressourcen und Arbeitskosten der attraktivste Investitionsstandort in Polen.

Die Wojewodschaft Schlesien stellt den Investoren hervorragend qualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung. Die zukünftigen Mitarbeiter rekrutieren sich unter den Absolventen von mehreren Dutzend technischen und berufsbildenden Hochschulen, Universitäten und Akademien.

In Schlesien befinden sich:

• 279 weiterführende allgemeinbildende Schulen
• Über 900 technische Fach- und Berufsschulen
• 41 Hochschulen

Eine der größten Hochschulen in Polen ist die Technische Universität Schlesien in Gliwice, an der gegenwärtig 30 000 Studenten eingeschrieben sind. Die Hochschule verfügt über 12 Fakultäten: Architektur, Automatik, Elektronik und Informatik, Bautechnik, Elektrochemie, Bergbau und Geologie, Umweltingenieurwesen und Energetik, Mathematik und Physik, Mechanik und Technologie, Materialtechnik und Metallurgie, Organisation und Verwaltung sowie Transportwesen. Darüber hinaus haben die Studenten die Möglichkeit, an einer der Niederlassungen der Hochschule in Katowice, Zabrze und Rybnik zu studieren.